In allem ein Klang

So lautete das Thema vom Jahresfest der Bethesdagemeinde in Wuppertal Elberfeld am vergangenen 1. Juli. Als Überraschungsgäste wurden die Bergischen Bibel-Clowns zu diesem Fest eingeladen, um mit einem kleinen Einsatz zur Festfreude beizutragen. Entsprechend brachten sich vier von unseren Clowns mit ihrem Können bei diesem Fest ein. Für manche von uns war es der erste „Auswärtstermin“ als Clown. Das Thema des Festes wurde in drei kleinen Auftritten aufgenommen.

Zunächst fühlte sich Pommes von einer Mücke belästigt. Daraufhin eröffnete sie die Jagd. Bald wurde sie von Mütze assistiert und dann auch von Glück. Zuletzt kam auch Kokos zu. Der wusste nicht, was auf dem Schauplatz gerade los war, trat ahnungslos auf die verfolgte Mücke und wurde daraufhin als Held gefeiert.
Anschließend an die erfolgreiche Jagd gaben alle vier Clowns sich jeweils gruppenweise verschiedenen imaginären Melodien hin, mal einem Marsch oder einem Walzer, mal einem Twist oder schließlich einer gemeinsamen Polonaise, die zum Abgang führte.

Bei einem zweiten Auftritt gab Glück die Trödelverkäuferin, die sich auf den Verkauf wertvoller glänzender Gegenstände spezialisiert hatte. Alles „nur für fünf Euro“ pro Stück. Ihre Kundin Pommes war vielmehr an den Geräuschen der Gegenstände interessiert und staubte hocherfreut eine Streichholzschachtel ab, „für nur fünf Euro“.

In einer letzten Nummer zeigte der schlecht sehende Dirigento Mützissimo sein Können als Stardirigent. Weil leider ein Symphonieorchester fehlte, bemühten sich seine Assistenten Pommes, Glück und Kokos, das Publikum dazu zu bewegen, die verschiedenen Stimmen der Partitur durch den Einsatz verschiedener Körpergeräusche zu übernehmen. Der Stardirigent wurde daraufhin groß gefeiert.

Sowohl den Mitspielenden wie auch dem Publikum haben die Auftritte Freude bereitet. Somit könnte es für uns als Bibel-Clowns ein Anreiz sein, auch in Zukunft hier und da als Überraschungsgäste aufzutreten.

Marco Alferink

Advertisements